Freunde im Internet

Update: Hui da war ich aber sauer

Ihr Flitzpipen. Was habt Ihr eigentlich verbrochen, Ihr Medienheinis und Marketinggschwerl?! Welches Problem habt ihr mit mir und dem Web?

Ich tu das grad nicht gern, aber irgendwer muss es mal tun.
Nicht dass ich’s nicht anders probiere… Sonst bin ich eigentlich ganz nett. (Zustimmung in den Kommentaren)

 

Viele Menschen haben in diesem Internetz anscheinend keinen Anstand. Aber selber aufregen! Wie soll sich das ändern, wenn ihr andere unpersönlich abtut? So kann keine geeignete Social Media Kultur entstehen.

So läuft das nicht, das tut man nicht. Dann bleibt lieber „draussen“ und klappt Euren Laptop bitte sofort für immer zu.

 

Ich muss mich grad aufregen. Hat mich doch grad ein Herr auf Facebook zu seinen Freunden hinzugefügt.
Mir ist dieser Typ sogar bekannt. Was für mich kein muss ist. Aber darauf komm ich noch zu sprechen.

Zuvor aber noch eine kurze Einführung, wie ich neue Freundesanfragen auf Facebook Handhabe.
Da ich selten selbst so gut wie nie wen hinzufüge (alle paar Monate mal einen wenn überhaupt), lass ich immer 10 bis 20 Leute alle paar Wochen zusammen kommen. Oft sind das Menschen die mich irgendwoher kennen oder Live bewundern durften. Höhöhö😉 Manchmal auch bis jetzt ganz fremde oder FreundesFreunde.

Ich sehe mir dann irgendwann kurz an wer das ist, bestätige und schreibe ihm dann eine Mail.
In dieser Mail sage ich kurz Hallo und bitte ihn auf meine Fanpages und Online Seiten zu sehen.
Ich betreue die Fanpages ja dafür dass Leute sie Liken und die Infos lesen um
Unterhalten zu sein. Jeder hat was zu sagen. Ob es für den ein oder anderen interessant, muss man sehen. kann man, wenn man sich mein Profil vorher schon anschaut.

Und weil ich in meine Videos auch viel Leidenschaft und Arbeit stecke, sende ich auch meinen YouTube Kanal Link Tom von der Isar’s Videoblog (www.youtube.com/isartom) mit.
Erwähne ich ja so auch im RL (=Real Life. Das hab ich ja auch, ja. Man bin ich cool. *Schulterzuck und lieb schau*;)

 

Also im grossen und ganzen erzähle ich nach dem virtuellen Händeschütteln eben im großen und ganzen einfach kurz was zu mir.
Wann hat man schon so schnell nochmal die Möglichkeit sich so persönlich bei dem einen vorzustellen, einen ersten guten Eindruck zu machen..?! Man kann und will ja später nicht jedem das auf die Nase binden.

 

Derjenige vorhin erwähnte hatte mich also geaddet (wie man so schön auf Gesichtsdeutsch sagt), ich schreibe paar Minuten später gleich zurück (war gerade Mitternachts auf dem Rückweg von der Niederlassung, in der wir ja so „unkommunikativen“ Twitterer uns einmal zum Stammtisch treffen), und bekomme folgende Antwort auf meine Message:
20111028-193447.jpg
Man beachte meine Antwort, in gross und Kleinbuchstaben. Nur mal so. Ach ja.

 

Mhm. Und dann war nichts. Leere.
Ich schaue in meine Freundesanfrage Liste und sehe, dass diese Flitzpipe die Anfrage wieder zurück gezogen hat.
Pft. Krasser Scheiss Alter!
Wer hat Dir denn in die Suppe gespuckt, und mit was?!

Im ernst jetzt mal, was soll denn das? Gerade so ein Herr aus einer grossen PR Agentur sollte besser mit sowas umzugehen wissen.
Noch dazu wenn dieser Herr der Leiter dieser mit Social Media und der Kommunikation in diesem Feld Geld verdienenden Butsche ist.
Über Social Media Relations erzählen und schreiben.
Einen Preis für Onlinekommunikation einheimsen.
Social Media Kultur? Fehlanzeige.

 

Ich hab mich echt gefreut dass dieser mich geaddet hat. Warum auch nicht. Ich nehm auch andere an. Jemanden den ich nicht kenne.
Ich habe schon so tolle Gespräche mit unbekannten Phillipinierinnen (schreibt man das so?;) gehabt und gute Vorschläge von fast Fremden die mir bei Fragen zu dem einen oder anderen helfen konnten.
Muss man nicht, ich find das aber sowas von geil an dem ganzen „neuen“ Web. Mehrwert.

Aber loszumeckern und dann nicht die Eier zu haben, sich zu erklären oder bei der Freundesanfrage zu bleiben, das treibt mich auf die Palme.
Dann bleibt mir gleich gestohlen. Echt Ey. Depp.

 

Dass es auch anders geht, zeigte mir eine junge Dame, kurz zuvor.
Eine der wenigen, die auf meine Mail auch Antworten und sich sogar bedankt hat.
Aber nicht nur das, sie hat sogar mein letztes Videos angesehen, das 6 Minuten lang geht, obwohl sie Gehörlos ist. Und sich darüber aber trotzdem dass sie nicht alles mitbekommt, freut und sich bedankt.
Hm, schon komisch dass ihr „normalen“ Menschen wohl hinter so einem neutralen Gedanken von mir, was böses vermutet.

Seid bitte lieb, auch wenn euch sowas wie mir passiert und aufstößt, es lohnt sich wenn nur eine solche Person es dir dann dankt.
Irgendwann, ja dann wird „dieses Web“ auch euer Freund.

Das Internet ist für mich kein abstraktes Konstrukt oder ein böses Monster oder gar eine eigene Welt.
Es ist ein Tool, ein Werkzeug, eine ganz neutrale Plattform.
Wir Menschen machen es zu dem, was wir sehen. Vergesst das nicht.

 

Bis bald Freunde
ENDE

 

P.s: Schade, eine Antwort von dir lieber „Facebook User“ wäre nett gewesen, warum Du mich addest und weil ich Dir schreib dann die Freundesanfrage zurück ziehst.
Naja, auf seinem Xing Profil, bietet er nur Dinge an, sucht nichts (wie alle anderen, macht man so unter Biete/Suche normalerweise). Wer nicht mehr sucht, der wird auch nichts mehr finden.

Hab Ich mich wohl getäuscht, dass Ihr hier kommunizieren wollt.
Dann verpisst geht doch einfach heim, und kümmert Euch um Eure Lieben, ich tus eh so, und wegen hier noch mehr.

Sorry für die harschen Worte. Ihr Flitzpipen.
Social Media Kompetenzen habt ihr reichlich, aber über das „sozial“ das da drin steckt, habt ihr wohl nicht mehr wirklich nachgedacht.

 

Wenn ihr mehr von mir hören wollt, (Achtung Eigenwerbung) folgt mir auf Twitter @isartom, schaut auf meine Facebook Page und abonniert meinen YouTube Channel
Danke vielmals

 

Diesen Beitrag wurde auf einem iPad verfasst und über die wordpress App veröffentlicht.

3 Responses to “Freunde im Internet”


  1. 1 Daniel Oktober 29, 2011 um 6:22 am

    Jetzt kann ich dir nur zum Teil zustimmen. Zum einen ist das Verhalten von dem anderen natürlich eher dürftig, aber wenn ich dich jetzt nicht richtig kennen würde, dir mal die Freundschaft (dummes Wort) anbiete und du mir gleich mal „Werbung“ zurückschleuderst, würde ich auch erst 10x nachdenken, ob ich dich jetzt wirklich in meinen Kontakten haben möchte. Ich weiß ja nicht, ob du mich jetzt vielleicht ständig zuspammst.

    Also ich kann zwar deinen Standpunkt verstehen. Aber von außen gesehen kann ich sehr gut nachvollziehen, warum dieser „Medienheini“ die Dreistigkeit besitzt die Freundschaftsanfrage einfach wieder zurück zu ziehen.

    • 2 Tom Siegmund Oktober 29, 2011 um 11:27 am

      Nach deinem Schema, dürfte ich nicht Hallo sagen, weil ich wen verschrecken könnte? Oder nur sehr kurz oder…?
      Läuchtet mir nicht ein, dass ich nicht nett Hallo sagen kann, nach der Person fragen und dabei noch meine Präsenz teilen (Social sein!).

      Dass ich viel zu sagen habe, kann jeder auf meiner Wall sehen.
      Das ist auch so ein Problem, dass fast niemand meine Info zuvor ansieht. Das erwarte ich aber, wenn mich wer addet.
      Da steht auch, dass mir jeder doch was über sich mitsenden solle, zur besseren Einordnung (ganz davon abgesehen, dass es der Anstand gebietet, selber Hallo zu sagen).

      Gerade ein Werber müsste wissen, dass ich ohne es kund zu tun, keine Gehör finde. Von SPAM auszugehen deswegen, ist ja Quatsch oder Voreingenommenheit, was auch Quatsch.
      Meine Fanpages sind interessant, man muss sie ja aber nicht ansehen.

      Und dann wenn man schon los mault aufs grade wohl, nicht mehr zu antworten, ob Freundesanfrage hin oder her, ist derb.
      Ich sag nur nochmal: Kommunikationsbranche

  2. 3 isartom August 15, 2012 um 2:09 pm

    Gilt immer noch.
    Verstehe aber auch den Kollegen Evertz http://www.hirnrinde.de/2012/08/15/warum-ich-ihre-kontaktanfrage-soeben-abgelehnt-habe

    Hier mal mein „Textbaustein“ in etwa (wird ja immer mal wieder geupdatet;):
    Hallo
    neuer Freund. Auch virtuell drückt man sich die Hand. Egal wie lang oder gut wir uns schon kennen.
    Ich bin Tom, Wortmacher, Hutträger und Netz-TV Gründer.

    Hier erfährst du neben Privatem auch näheres zu meinen WebVideos von http://www.isartom.tv und Freizeit Projekten wie http://www.Schnitzljagd.org
    Ausserdem bin ich Moderator des neuen Video-Stadtmagazin von und für München http://youtube.com/MucazinTV

    Lg bis bald Tom

    Was ich tue, kann man liken Gib mir Dein LIKE wenn Du’s magst:
    Blog & YouTube Videos http://www.facebook.com/isartom.tv
    Die neue Freizeitplattform https://fb.me/Schnitzljagd
    Münchner Audio Podcast Produktion http://fb.me/Stammstrecke
    Anmoderation der Münchner Band http://fb.me/OldAgeRevolution
    München immer wieder schau’n http://fb.me/Mucazin
    Hach.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Fehler: Twitter hat nicht geantwortet. Bitte warte einige Minuten und aktualisiere dann diese Seite.

re:publica 12

Wer’s sucht, der findet’s


%d Bloggern gefällt das: