Soziales (Netz-)Leben an sich (am Bsp. Facebook’s automatischer Gesichtserkennung)

Ein sehr persönlicher Kommentar zum Umgang mit dem sozialen Netzwerk.
Samt Zukunftsvision.

Was für ein geiles Feature diese neue Funktion der Gesichtererkennung doch ist!
Warum sind wir alle sonst auf Facebook, als zum Vernetzen und Teilen Unseres Lebens, man?!

Warum wird sich denn immer so aufgefegt, wenn wer was neues raus bringt? Ich für meinen Teil, will mir sowas erst mal ansehen oder seh erst mal die Vorteile.
Die Funktion taggen gabs doch vorher schon.
Was seid ihr denn so negativ?! So viel kann doch gar nicht schief laufen bei Euch, bitte seid nicht immer gleich so voreingenommen.
(Da bin ich echt so froh, dass es denn Unlike Button nicht gibt, der würde hier in Deutschland wohl den Like Button killen, ihn verpetzen und mit einem letzen Lächeln auf den röchelnden am Boden liegenden Rivalen nie wieder ansehen…)

(Kurze wirklich wohl einzige Einführung zur Neuerung von Facebook zur automatischen Gesichtserkennung und Taggen-Vorschlag von Freunden auf nur neuen Fotos von Sven Dietrich http://www.pop64.de/blog/2011/06/08/das-ist-die-automatische-gesichtserkennung-auf-facebook und ein Bsp. einer Angstmacherei der t3n dazu http://t3n.de/news/gesichtserkennung-facebook-raumt-fehler-beim-roleout-314252
Wie Johnny Haeusler vom Spreeblick so schön dazu sagt: ‚Hier ein paar Sätze der offiziellen Statements von Facebook, dort ein paar Datenschützer-Zitate und dann noch etwas „aus dem Internet“: Fertig scheint der Artikel.‘ http://www.spreeblick.com/2011/06/09/automatische-gesichtserkennung-bei-facebook)

20110609-024620.jpg

Wenn so eine neue Funktion nur Angekündigt wird anstatt sofort frei geschalten, wird es nicht von allen bemerkt geschweige denn genutzt. Was wichtig ist, dass es weiter entwickelt werden kann und verbessert.

Genau so kann man sich am besten vernetzen. Um das geht es ja auch mit so einem Tool auf so einer Plattform wie Facebook.
Wer das nicht mag, soll weg bleiben oder gefälligst sein Hirn einschalten und nicht beim Rechner hochfahren das selbige ausschalten. (sry da muss ich mich aufregen;)

‚OMG! Facebook hat viele gute Funktionen und kann nicht alle Einstellungen auf der ersten Seite haben…‘
Vieles Interessiert doch eigentlich niemanden, würden nicht so viele Seiten da sein, die daraus unbedingt einen Artikel machen wollen und ein Like einheimschen wollen. Was die nicht alles wollen und wir laufen nach, weil wir nicht mal wissen, dass die Funktion eigentlich schon da war, nur ausgebaut wurde, wie die zur H**** nochmal eigentlich funktioniert.
Gefährliches Halbwissen!

Facebook ist was es ist, ein grosses und sogar sehr nützliches Tool. Da kann man verlangen (wie bei vielem anderem auch, das man bedienen will, z.B. Auto) dass man selbst die Kompetenz dazu aufbaut oder sich holt, vor allem wenn man Daten eingibt und damit Arbeiten/Leben will.

Bei Google StreetView war auch so ein Tohuwabohu drum. Und jetzt?
Ist es was es sein soll: Nützlich. Ich kann mir ansehen, wo ich Urlaub mache oder wo ich Abends in einer anderen Stadt weggehen werd oder habe später eine Bestandsaufnahme, der Bausituation und geschichtliche Dokumentation wie meine Zuhause früher ausgesehen hat.

Update 1:
Was ist daran bitte datenschutztechnisch sensibel?! Ich stell meine Daten online, ich lass sie in meinem Kopf…
Facebook kann anbieten was es will. Die sind ein privater Anbieter.
Wer irgendeine Funktion nicht will, soll’s abstellen. Das ist doch cool, dass ich die Option bekomm.
Das ist Medienkompetenz, das sollten alle erst mal lernen und gern immer wieder erwähnen, bevor sie nur drauf los schimpfen und Kritik üben.
Genau wie ich private TV Sender halt auslassen muss, wenn mir das Programm nicht zusagt, ist das auch hier.
Den Bildungsauftrag haben die öffentlichen. Eigentlich.

Update 2:
Aber lernen wir mittlerweile im Netz und viele News erfahren wir hier.
Aber einige Medien ziehen lieber über was her oder nehmen halt die Meldung vom Nebenmann, muss ja ne Nachricht her.
Wirklich? Ich könnt ach mal ohne schlechte News überleben.
Und warum macht nicht jeden Tag ne Zeitung einen Artikel darüber, wie man sich besser zurecht findet im Netz?
Weil man damit keine Auflage verkauft und wohl den Leser schlauer machen würd, so dass er nicht wieder kommt oder bei mir kauft?!
Nicht so wenn ich meinen Kunden/Leser/Fan vorher gut behandle und ehrlich und offen zu ihm bin und ihm wirklich helfen will..!

Update 3:
Zumindest einer sagt uns wie die rechtliche Seite aussieht (soweit ich bis jetzt die Posts von Kollegen durch hab) RA Stadler fragt sich in seinem Internet-Law Blog
http://www.internet-law.de/2011/06/ist-die-gesichtserkennung-von-facebook-datenschutzwidrig.html?

Zurück zu meinem Anfang (Ursprung;):
Ach genau, Früher war alles besser:
Damals wie ihr noch zuhause in Elterns Dorf wohntet, wo am anderen Ende die Leute morgen wussten, welchen neuen Füller (so ein altes Schreibgerät für Offline;) ihr gestern gekauft habt und jetzt benutzt…

Wir werden einsehen, dass wir aus der anonymen Großstadt wieder zurück ins gemeinschaftliche Leben dürfen.
Wie es heute noch im Dorf üblich ist, dass jeder alles über jeden weiß, so haben wir ohne Begrenzung von Zeit oder Entfernung die Chance, Teil zu haben, am Leben unserer Lieben oder neue Leute kennen zu lernen.
Hier wie dort, kann ich letztlich immer doch den Vorhang zuziehen, wenn es mir zu bunt oder viel wird. Aber das Feuer in meinem Haus, bekommt zum Glück mein Nachbar mit.

Das digitale Lagerfeuer. Lasst uns zusammen kommen, entfacht das Feuer eurer Gemeinschaft neu. Lernen wir offen zu sein. Uns selbst so zu nehmen wie wir sind, mit all den kleinen Fehlern und vielen guten Seiten.
Genau so will ich auf Euch und diese Firmen zugehen, die mir mein Leben schöner und leichter machen.

Puh, jetzt geht’s wieder..;)
Bis bald Freunde

 

Diesen Beitrag hab ich auf einem iPhone verfasst und über die wordpress App veröffentlicht.

(P.s: Apple gibt mir mein iPhone, das mich vernetzt, mobil und produktiv macht. Facebook die Möglichkeit zu Teilen und geliked zu werden. Twitter das gute Wissen, da gibt es viele Leute, die so ticken wie ich oder mir helfen und mir wirklich zuhören. Meine Apps helfen mir im täglichen Leben.
Und bei all dem, bin ich mit diesen Tools und Gadgets aktiver und kreativer denn je und lerne so viel mehr jeden Tag, als ohne Euch! Ich mag Euch, Tom Siegmund like das Leben so.)

2 Responses to “Soziales (Netz-)Leben an sich (am Bsp. Facebook’s automatischer Gesichtserkennung)”


  1. 1 blubbblubb Juni 9, 2011 um 2:42 pm

    Privacy by default – jede Technologie die in unsere Privatsphäre eingreift, soll erst einmal nach Wunsch eingeschaltet werden und nicht Opt Out. Das ist der Unterschied zwischen den ganzen anderen niedlichen Facebook Funktionen🙂

  2. 2 Greg Juni 9, 2011 um 11:02 pm

    Beitrag mit klarer Kante, jetzt auch verlinkt auf http://www.politikalarm.de!


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Fehler: Twitter hat nicht geantwortet. Bitte warte einige Minuten und aktualisiere dann diese Seite.

re:publica 12

Wer’s sucht, der findet’s


%d Bloggern gefällt das: